Aktuelles

Polysportive Stafette – September 04

Fotogalerie
Der Sporttag der Oberstufe Rebstein-Marbach mit zwei verschiedenen Klassenstafetten trieb die einzelnen Mitstreiter zu Höchstleistungen zum Wohle der Klasse an.
Sportlicher Wettkampf für die Klassengemeinschaft

Nach langem Warten spielte das Wetter endlich mit und die Schüler/innen des Schulhauses Sonnental besammelten sich am frühen Morgen in der Merzweckhalle Marbach, anlässlich des alljährlichen Sporttages. Diesmal trugen die Sek- und Realklassen am Morgen eine Stafette gegeneinander aus. Man rannte von Posten zu Posten und musste ein „Schweissbändli“ weitergeben, wobei sich immer die Klassen der gleichen Stufe duellierten. Den Anfang der Stafette bildete ein Hindernislauf auf dem roten Platz. Man musste durch ein Holzloch und einen Ring schlüpfen und über eine Hürde springen. Danach wurde das „Bändeli“ einem Läufer übergeben, der zu einem Zwischenposten im Marbacher Riet lief. Von da aus rannte der nächste Läufer zum „Sackhüpfen“. Die Schüler mussten zehn Meter hin und zurück hüpfen. Das war aber viel anstrengender und komplizierter als es aussah. Viele purzelten hin oder verhedderten sich mit dem Sack. Danach ging es mit dem nächsten Läufer zum Velo-Parcours. Auch dieser wurde mit Bravour gemeistert. Der letzte Läufer begab sich nun so schnell wie möglich zur Final-Disziplin, dem Inline-Skate-Parcours. Das war ein spassiger Anblick, denn für diejenigen, welche noch selten auf Blades gestanden hatten, war es eine Herausforderung an den „Hütchen“ vorbei zu fahren und die Mitstreiter nicht zu behindern. Aber auch dieser Stafettenteil wurde ohne Unfälle beendet.
Der einzige Unfall des Tages ereignete sich beim Geschicklichkeitsparcours. Ein Schüler wollte in das Bretterloch springen, traf jedoch das Holz. In seinem Eifer merkte er nicht einmal, dass er eine Wunde am Kopf hatte. Erst nachdem er seine Mission beendet hatte, stellte er fest, dass er blutete. Drei Stiche waren dann nötig um die Kopfwunde zu nähen.

Am Mittag fuhren die Schüler/innen der Oberstufe mit dem Velo zum Baggersee in Kriessern. Zum Mittagessen wurden Würste gegrillt, welche die Schülerinnen und Schüler nach dem anstrengenden Morgen mit Heisshunger verspeisten.
Eine zweite Stafette fand dann am Nachmittag statt. Diesmal ging es noch sportlicher zu als am Vormittag. Es war Laufen und Schwimmen angesagt! Die Läufer mussten vom Zwei- Meter-Brett zum runden Eisen rennen und das „Schweissbändli“ dort einem Schwimmer übergeben. Dieser schwamm zum Floss, wo der nächste Schwimmer wartete um das „Bändeli“ an Land und zum nächsten Läufer zu transportieren.
Natürlich gab es auch dieses Jahr wieder eine Rangverkündigung. Zu gewinnen gab es zum einen, einen Pokal mit dem eingravierten Klassenamen und dem Gewinnjahr, zum anderen Geld in die Klassenklassen. Gewonnen hatten aber nicht nur diejenigen, die einen Pokal erhielten, sondern eigentlich alle Schülerinnen und Schüler, die sich mit Leib und Seele für ihre Klasse eingesetzt hatten.
Dominik Rohner
Carlo Rainolter
Fotogalerie