Aktuelles

Dritte Sek goes Radio - November 04

Fotogalerie
Am Donnerstag 18.11.04 besuchte ein Teil der 3. Sekundarschule Rebstein - Marbach das Radiostudio im Pestalozzi Kinderdorf in Trogen. Während diesem Tag erfuhren die interessierten Schüler und Schülerinnen wie eine Radiosendung entsteht und sie durften sogar einen selbst vorbereiteten Beitrag aufnehmen, welcher am Freitag ausgestrahlt wurde.
Tonaufnahmen (Ausschnitte)
1. Jessi, Hensa, Melanie
2. Adina, Marion
3. Marco, Matthias
4. Samuel, Mirco
5. Michaela, Denise
6. Taras, Kurt
7. Kerstin, Eliane
8. Jessi, Hensa, Melanie
Vorbereitungen
Die Sekundarklassen 3a und 3b der Oberstufe Rebstein - Marbach bekamen vor einigen Wochen den Auftrag eine Radiosendung zu einem Thema zu gestalten. Nach einigen Diskussionen war klar, dass die Klasse 3a das Thema Snowboard und die Klasse 3b das Thema Sucht bearbeiten wollten. Die Schülerinnen und Schüler bereiteten in verschiedenen Gruppen zu dem jeweiligen Überthema einzelne Beiträge vor.

Dann doch nicht
Da es organisatorisch nicht ganz klappte, dass beide Klassen ihr Thema im Radio senden konnten, mussten sich die beiden Klassen aufteilen und sich für ein Thema entscheiden. Es ging nicht lange bis feststand dass man über Snowboard im Radio berichten wollte. Während dem nun die eine Hälfte zum Radio fahren durfte wurden die anderen in der Schule beschäftigt.

Rasante Fahrt
Am Donnerstag Morgen besammelten sich die 15 Schülerinnen und Schüler vor dem Schulhaus und schauten nicht schlecht als ihre Lehrerin mit einem Büschen daherbrauste. Dass sie noch nicht sehr viel Erfahrung mit dem Fahren eines solchen Wagens hatte, merkte man schon bei der ersten Kreuzung. Der Wagen wollte und wollte einfach nicht mehr anspringen. Nach zahlreichen Versuchen klappte es dann aber doch und die Fahrt nach Trogen konnte losgehen.

Endlich angekommen
Im Kinderdorf Pestalozzi in Trogen angekommen, holte der „Zivi“ Nils die Klasse ab und brachte sie in die Schule, wo sich auch das Radiostudio befand. Dort angekommen wurde die Klasse schon sehnsüchtig von den anderen Mitarbeitern erwartet. Nach einer kurzen Begrüßung hatten die Jugendlichen die Aufgabe, eine kurze Werbung, genannt „Jingle“, für ihre Radiosendung zu gestalten und aufzunehemen und anschliessend ihre einzelnen Beiträge fertig zu stellen. Am Mittag bekamen die eifrig arbeitenden Schüler eine warme Mahlzeit.

Der große Auftritt
Am Nachmittag erhielten sie noch kurz Zeit ihren Auftritt zu proben, bevor man einen ersten Testdurchlauf machte. Beim betreten des Radiostudios fiel den meisten Schülern als erstes die riesige Fotowand auf. Da waren lauter Kinder und Jugendliche zu sehen, welche schon mal bei diesem Radio zu besuch gewesen waren. Obwohl die Hauptprobe sensationell verlief, waren nun doch die meisten Schülerinnen und Schüler ziemlich nervös als es dann ernst galt. Schlussendlich verlief das meiste wie geplant und alle waren froh, nach 75 Minuten ihren Auftritt hinter sich zu haben. Am vergangenen Freitag wurde dann die Sendung ausgestrahlt. Leider konnte man den Sender im Radio selbst nicht empfangen, man konnte aber im Internet den Beitrag live mithören.

Endlich.... Heil angekommen!!!
Obwohl es ein paar Ausparkschwierigkeiten mit dem „Büssli“ gab, kamen alle wider heil im Tal an und genossen nach getaner Schwerstarbeit ihren verdienten Feierabend.

Michaela Benz 3a, Marion Baumgartner 3b

nach oben Fotogalerie